Rift: Ab dem 12. Juni Free2Play

Nun also doch auch Rift: Ein weiteres großes MMORPG wechselt auf das Free2Play-Modell. Nach LotRO, Age of Conan, SWTOR und anderen kann man demnächst Rift ohne Abo spielen. Laut Hersteller soll dies aber mit deutlich weniger Einschränkung verbunden sein als z.B. bei SWTOR, wo man für Raids zahlen muss, wenn man kein Abonnement hat. Bei Rift soll man nicht für Inhalte zahlen, sondern für Bequemlichkeiten, Booster usw. Warten wir ab, wie sich das auf das Spiel auswirkt.

Hier das offizielle Statement.

Rift: Rückkehrerwochenende

Am kommenden Wochenende vom 25.07. (heute) bis 29.07 haben ehemalige Abonnenten die Möglichkeit, kostenlos den aktuellen Stand von Rift zu spielen, und das mit ihren bisherigen Chars. Klingt durchaus sehr interessant, und ich werde mir das mal ansehen. Ich glaube zwar nicht, dass ich aktuell zu Rift zurückkehren werde, aber das liegt eher daran, dass mein Herz eher bei Star Wars liegt.

Rift: Rückkehrerwochenende weiterlesen

Neues Rift Games-Features Video

Auf der offiziellen Rift Seite gibt es ein neues Games-Features Video zum Ansehen, welches schön zusammenfasst, was einen in der aktuellen Version von Rift erwartet:

RIFT – Videos – Dynamisches Fantasy-MMORPG.

Wer Rift kennt, wird hier natürlich nichts Neues entdecken und vieles für selbstverständlich halten, aber mich hat auch schon verblüfft, wie viel die Entwickler in dieses Spiel integriert haben. Natürlich ist das Video ein Werbevideo, aber so viel sei gesagt, übertrieben wird hier an keiner Stelle.

Rift ist sehr dynamisch, und anders als bei einem anderen, sehr populären MMORPG, liefern die Entwickler wirklich häufig neue Inhalte ab. Patch 1.5 ist noch frisch, da kann man sich Patch 1.6 schon auf dem PTR ansehen, welcher mit den Glutinseln sehr herausfordernden neuen Content für Level 50 Charaktere liefert (zumindest für Charaktere, die nicht schon alles aus den großen Raidinstanzen haben. Wie das für diese aussieht, kann ich nicht beurteilen).

RIFT – Alles Gute zum Halbjahresjubiläum, RIFT! – Dynamisches Fantasy-MMORPG

Es ist Zeit zum Feiern! Vom 25. bis zum 31. August gibt es tolle Boni im Spiel —PvP und PvE—und ein ganz spezielles Geschenk für alle Abonnenten! Neue Spieler und Wiedereinsteiger können kostenlos in allen Zonen und auf allen Stufen spielen. Zur Feier der ersten sechs Monate in Telara gibt’s auch Wettbewerbe und tolle Preise!

Weiterlesen unter:

RIFT – Alles Gute zum Halbjahresjubiläum, RIFT! – Dynamisches Fantasy-MMORPG.

Soul Calculator fürs iOS

Beim Stöbern im iOs App Store bin ich heute über einen kostenlosen Seelenplaner für Rift gestoßen.

Die Klassen und Seelen sind zwar auf Englisch, die Beschreibungen der Talente werden aber in der Sprache unter iOS angezeigt. Leider fehlen in einigen Tooltips die Beschreibungen, laut Entwickler liegt das an den XML-Daten, die von Trion bereitgestellt werden.

Was noch fehlt ist die Möglichkeit, die gerade ausgearbeitete Skillung zu speichern. Ansonsten aber schon eine feine Sache, wenn man unterwegs die Zeit mit neuen Skillungen überbrücken will.

Nachtrag: Seit dem letzten Update kann man mehrere Skillungen speichern, was will man mehr. Das perfekte Tool für unterwegs.

20110320-120438.jpg

20110320-120501.jpg

Instanzguide Tiefschlagminen

Die Tiefschlagminen sind die zweite Skeptikerinstanz und befinden sich im Gebiet „Steinfels“ ungefähr an Position 4805,5380. Ab Level 25/26 kann man sich da rein wagen, als Heiler würde ich empfehlen, lieber etwas später als früher, da es hier im Gegensatz zum Eisengrab gut zur Sache geht.

Vier Bosse erwarten uns in der Instanz, wobei besonders der Endboss einiges an Movement und Disziplin von der Gruppe erfordert, doch später mehr. Bereits an den ersten Trashmob-Gruppen merkt man, dass der Tank hier deutlich mehr Schaden nimmt als noch im Eisengrab, und dass eine gute Heilerskillung auf jeden Fall erforderlich ist.

Aufseher Markus

Der erste Boss ist Aufseher Markus (nein, das bin nicht ich ;-)). Der Kampf gestaltet sich noch relativ einfach, die Damage-Dealer hauen alles ‚raus was geht, bis der Boss auf 50% ist.

Bei 50% despawned der Boss und drei weitere Elite erscheinen. Diese werden einzeln fokussiert und getötet, danach erscheint wieder der Boss und wird bis zum Ende bearbeitet.

Gregori Keslav

Der zweite Boss ist der Hexenmeister? Gregori Keslav. Dieser holt regelmäßig einen Elite und drei Trashmobs zur Hilfe. Im Gegensatz zum ersten Boss kann man die Adds mit AoE-Schaden ausschalten. Dies wiederholt sich, bis der Boss down ist.

Steingolem

Der dritte Boss, der Steingolem, sollte am Rand seiner Plattform getankt werden, da er immer wieder in der Mitte eine Explosion verursacht, die bös AoE-Schaden macht. Fernkämpfer und Heiler sollten ebenfalls am Rand stehen, aber möglichst weit weg vom Boss. Ab und rennt der Boss an eine andere Stelle am Rand und blickt in Richtung eines Spielers. Von dieser Position sollte man sich sofort zur Seite hin entfernen, da der Boss eine Art Druckwelle nach vorne ausstößt, die einen von der Plattform fegen kann, wenn man nicht aufpasst.

Generell sollte man immer darauf achten, dass man so steht, dass der Boss einen nicht von der Plattform kicken kann.

Torwächter

Der Endboss ist der Torwächter (den Schlüsselmeister habe ich nicht gefunden ;-)). Hier wird es etwas anspruchsvoller und lebhafter. Der Tank dreht den Boss immer von der Gruppe weg, da er nach vorne eine Welle ausstößt, die sehr viel Schaden verursacht. Da der Heiler schon genug zu tun bekommt, sollte Schaden möglichst vermieden werden.

Die Gruppe verteilt sich gut im Raum. Der Boss läßt immer wieder zwei verschiedene Arten von Kristallen erscheinen, auf die man sofort reagieren muss.

Die roten Feuerkristalle verursachen nach kurzer Zeit einen sehr starken AoE-Schaden, hier muss man sich nach Erscheinen sofort vom Kristall entfernen.

Die gelben Lebenskristalle heilen den Boss sehr schnell hoch. Wenn diese erscheinen, müssen sofort alle DDs auf den Kristall schwenken und ihn zerstören, ansonsten wird der Kampf stark in die Länge gezogen, und dem Heiler geht irgendwann das Mana aus.

Durch die Kristalle kommt sehr viel Bewegung in den Bosskampf, für den Heiler ist es sehr von Vorteil, wenn er gute Instants besitzt wie Hots und Schilde.

Eisengrab – Erste Skeptiker Instanz

Mein Kleriker Melian ist jetzt 19 geworden, da wurde es Zeit, endlich die erste Instanz zu besuchen. Für die Skeptiker ist das „Eisengrab“, gleich in der Nähe der Hauptstadt „Meridian“. Beim ersten Besuch bekommt man gleich noch 4 Quests mit, die in der Instanz zu erledigen sind.

Bosse gibt es drei, und wie in einer Startinstanz nicht anders zu erwarten, sind diese auch noch recht leicht. Der zweite Boss ist immerhin schon ein kleines Event, in dem erst drei Typen runtergekloppt werden müssen, welche je ein Questitem droppen. Danach aktiviert sich die zweite Phase, in der alle drei wiedererweckten Bosse auf mal bekämpft werden müssen. Hier den Heiler zuerst umkloppen, dann die anderen, das wars. Einfach.

Der dritte Boss ist Ragnoth, eine Art Feuerdämon mit zwei Phasen. In der zweiten Phase beschwört er Flammen, vor denen man in eine Art Schutzschild fliehen muss, der von einem NPC erzeugt wird. Der Rest ist Standardkost.

Hier ein Video vom Endboss:

Rift Endgame Walkthrough

Auf der Seite g4tv gibt es ein interessantes Ingame Video zu den aktuellen Endgame Raids:

Rift Endgame Walkthrough – Greenscale’s Blight Zone in High Definition – G4tv.com.

Hierbei gibt es die offenen Rift-Raids, als auch die klassischen geschlossenen Dungeon-Raids. Sehr interessant ist diese Passage im Artikel:

What’s really interesting about the open world mechanic, however, is that other people can join your raid to help you fight off the baddies. The more people who are helping, the harder the encounter becomes. The way the developers have combated griefing and ninjalooting is that only the people in the group that opened the Rift will receive proper loot, whereas the helpers will just receive some tokens and cash. It’s a refreshingly original concept that lends itself to a lot of cooperative play, as well as a fun end game experience. The more supplies your guild can gather, the more Rift raids you can open, and there’s no limit on the amount of times you can open them, just on how many supplies you can farm.“

Das Video selber ist leider nur mit einem GM-Account solo gedreht und nicht mit einer Gruppe, so dass die einzelnen Bossmechaniken nicht wirklich gut sichtbar sind. Der Kampf mit dem Drachen am Ende erinnert mich aber leicht an Onyxia oder ähnliche 🙂